Republik Portugal für Mosambik, 1 Escudo 1945

Mosambik erlangte 1975 die politische Unabhängigkeit. Davor gehörte das Land in Südostafrika zum portugiesischen Kolonialreich, wie diese Münze aus dem Jahr 1945 zeigt. Es ist ein portugiesischer Escudo, ausgegeben für die Kolonie Mosambik. Wie alle anderen Kolonialmächte, plünderte auch Portugal seine Kolonien systematisch aus. Mosambik war ein Rohstofflieferant im Interesse Portugals, seine Wirtschaft komplett auf die Bedürfnisse der portugiesischen Wirtschaft ausgerichtet. Die Rohstoffe wurden nach Portugal geschafft und dort weiter verarbeitet. Im Gegenzug wurden Fertigprodukte nach Mosambik verkauft. Portugal trieb zudem einen florierenden Handel mit mosambikanischen Sklaven. Auch noch im 20. Jahrhundert, lange nach der offiziellen Abschaffung der Sklaverei, wurden mosambikanische Arbeiter dorthin verschickt, wo gerade Bedarf an billigen Arbeitskräften bestand. Jeder Escudo, den Portugal für Rohstoffe und Produkte statt an fremde Länder an seine eigene Kolonie zahlte, floss irgendwann und in irgendeiner Form zurück in die portugiesische Staatskasse. Das bedeutete, dass Mosambik nach seiner hart und blutig erkämpften Unabhängigkeit wirtschaftlich vollständig von Portugal abhängig war. Heute ist Mosambik eines der ärmsten und unterentwickeltsten Länder weltweit.

Ausgabejahr

1945 n. Chr.

Weitere Bilder