Papua-Neuguinea, Volk der Boiken, Wenga Muschelring

Solche Muschelringe heissen Wenga, und werden von den Boiken in Papua-Neuguinea als Zahlungsmittel gebraucht. Eine allgemeingültige Werteskala für die Bewertung der Ringe gibt es nicht; die Boiken beurteilen sie nach individuellen Abwägungen. Einerseits gilt – je grösser, desto wertvoller. Andererseits aber ist der Ring wertvoller, je schmäler er ist. Das ist mit der Mehrarbeit und der erhöhten Bruchgefahr bei der Herstellung zu erklären.

Wenga werden aus der Schale der Grossen Riesenmuschel gemacht, der Tridacna gigas. Es ist die grösste aller bekannten Muschelarten, sie wird bis zu 140 cm gross und wiegt bis zu 500 kg. Die Schale wird in Platten gesägt, in die mit einem Bambusstock ein Loch gebohrt wird. Anschliessend wird der Ring geschliffen.

Ausgabejahr

bis heute

Weitere Bilder