Heiliges Römisches Reich, Solothurn, Brakteat

Die Solothurner Pfennige aus dem 13. Jahrhundert mit dem Kopf des heiligen Ursus sind nachweisbar die frühesten Solothurner Münzen. Ursus war Legionär der thebeäischen Legion, einer römischen Truppe christlichen Glaubens. Fast die gesamte Legion erlitt um 300 beim heutigen Saint-Maurice den Märtyrertod weil sie sich weigerte, an Christenverfolgungen und römischen Kulthandlungen teilzunehmen. Einige entkamen, erlitten aber später an anderen Orten den Märtyrertod. Ursus ereilte sein Schicksal zusammen mit seinem Waffengefährten Viktor in der Gegend von Solothurn. Beide wurden in Solothurn begraben, doch die Reliquien von Viktor wurden gegen Ende des 5. Jahrhunderts von einer Burgunderkönigin nach Genf überführt. Seitdem war der heilige Ursus der alleinige Stadtpatron von Solothurn.

Ausgabejahr

13. Jh. n. Chr.

30 gefundene MünzenMünzen des Tages

text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text