Etrurien, Populonia, 20 Asses

Diese Münze stammt aus Populonia, einer etruskischen Hafenstadt. Die etruskischen Städte standen schon seit dem 8. Jahrhundert v. Chr. in Handelskontakt mit den Griechen. Die hochzivilisierten Etrusker bewunderten die griechische Kultur: der etruskische König Arimnestos (spätes 8. Jh. v. Chr.) soll als erster Nichtgrieche ein Weihegeschenk nach Olympia gestiftet haben. So verwundert es nicht, dass die griechische Gorgo auch auf etruskischen Münzen zu sehen ist.

Die Gorgo war ein weibliches Ungeheuer der griechischen Sagenwelt – ein Scheusal, dessen blosser Anblick einen Menschen in Stein verwandeln konnte. Durch seine Schrecklichkeit hatte das Gorgonenhaupt – das sogenannte Gorgoneion – aber auch auch eine Schutzfunktion: Jeder, der es erblickte, erstarrte vor Schreck.

Ausgabejahr

ca. 210 v. Chr.

Weitere Bilder