Kanton Zürich, 1 Rappen 1842

1841 musste die Münzstätte in Zürich geschlossen werden – wegen 'Alter und Krankheit' des Münzmeisters Hans Kaspar Wüst. Die Werkzeuge der Münzstätte wurden verkauft und die Münzmeisterstelle aufgehoben. Die letzten Zürcher Prägungen von 1842 bis 1848 wurden in Stuttgart ausgeführt; sie waren der Ausklang einer jahrundertealten Münzprägetradition. Mit der Gründung des schweizerischen Bundesstaats im Jahr 1848 schlug endgültig die letzte Stunde für das zürcherische Münzwesen. Zwei Jahre später, 1850, wurde in der ganzen Eidgenossenschaft einheitliches Geld eingeführt – jenes, das wir, abgesehen von kleinen Änderungen, heute noch benutzen.

Ausgabejahr

1842 n. Chr.

Weitere Bilder