Iberische Halbinsel, Turisau, Denar

Keltische Stämme lebten nicht nur in Gallien und den britischen Inseln. Ab etwa 600 v. Chr. drangen sie auch auf die iberische Halbinsel vor, wo sie nach und nach mit den einheimischen Iberern zu den heute so genannten Keltiberern verschmolzen. Von einem dieser keltiberischen Stämme stammt dieser Denar aus dem 2. Jahrhundert v. Chr.

Das Motiv auf der Vorderseite atmet griechische Kultur. Vorbild könnte etwa die Tetradrachme des Makedonenkönigs Philipps II. mit dem Kopf des Zeus sein, die zwischen 315 und 294 v. Chr. in Amphipolis ausgegeben wurde.

Der Lanzenreiter auf der Rückseite dagegen erinnert an eine keltische Abwandlung des römischen Motivs von Castor und Pollux, die auf den frühen römischen Denaren zu sehen waren.

Ausgabejahr

2. Jh. v. Chr.

Epoche

Weitere Bilder

30 gefundene MünzenMünzen des Tages

text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text text