Böotien, Theben, Böotischer Bund, Stater

Der Böotische Bund war ein Bündnis von 15 Städten in Böotien, einer Landschaft im Herzen Griechenlands. Das Bündnis bestand vom 6. bis zum 4. Jahrhundert v. Chr. unter der Führung der mächtigen Stadt Theben. Seine grösste politische und militärische Bedeutung erlangte der Bund 371 v. Chr. nach der Schlacht von Leuktra, als ein böotisches Heer die bis dahin in offener Feldschlacht als unbesiegbar geltenden Spartaner vernichtend schlug. Aus dieser Epoche stammt unsere Münze.

Die Städte des Böotischen Bundes gaben Statere nach einheitlichem Standard und mit einem gemeinsamen Münzbild aus. Alle Bundesmünzen trugen auf der Vorderseite den traditionellen, von einer Ochsenhaut bespannten grossen böotischen Schild, während die Rückseite durch die Anfangsbuchstaben der jeweils prägenden Stadt gekennzeichnet war. Der Ochsenhautschild erinnerte an die alten Schutzschilde der Bronzezeit; gleichzeitig handelte es sich bei der Darstellung auch um ein Wortspiel – 'bous' hiess 'Rind' und war eine Anspielung auf Böotien.

Ausgabejahr

395-387 v. Chr.

Weitere Bilder