Römische Kaiserzeit, Antoninus Pius, Sesterz

Antoninus Pius' lange Regierungszeit (138-161) war von Frieden geprägt; das Kriegshandwerk war nicht seine Sache. Diese Friedenspolitik wurde in zeitgenössischen Quellen positiv gewertet. Spätere Geschichtsschreiber hingegen sahen darin einen fatalen Fehler, der zu jenen Übergriffen auf die Grenzen des Reiches führte, gegen die dann Antoninus Pius' Nachfolger Mark Aurel zu kämpfen hatte.

Auf diesem Sesterz ist die Göttin Italia zu sehen, die auf einem Globus sitzt. Das Münzbild bringt das Selbstbewusstsein der italischen Halbinsel im Hinblick auf ihre Stellung im Weltreich zum Ausdruck – sie war das Zentrum des weitgespannten römischen Imperiums; von hier ging die Macht aus.

Ausgabejahr

140 n. Chr.

Weitere Bilder