Römische Republik, Denarius Serratus

Dieser Denar trägt auf der Vorderseite die Göttin Roma und auf der Rückseite Herkules, der gerade einen Löwen erwürgt. Zu seinen Füssen liegt seine Keule, zu seiner Linken hat er Köcher und Bogen.

Das ist Herkules (der griechische Herakles) im Kampf mit dem Nemëischen Löwen. Dieser Löwe war ein Wesen, das gemäss der griechischen Legende in den Wäldern des Peloponnes sein Unwesen trieb. Herkules war beauftragt ihn zu erlegen, merkte aber bald, dass das Untier unverwundbar war. Also schlug er ihm seine riesige Keule über den Schädel. Der Löwe flüchtete sich in eine Felsspalte, die Herkules daraufhin auf der einen Seite verschloss. Als der Löwe am anderen Ende herauskam, packte ihn der Held und würgte ihn zu Tode. Diese Szene ist auf der Münze dargestellt. Später schneiderte sich Herkules aus dem Fell des Löwen einen Umhang, der ihn fast unverwundbar machte. Das Löwenfell und die Keule waren fortan die Wahrzeichen des Helden.

Ausgabejahr

80 v. Chr.

Weitere Bilder