Ionien, 1/48 Stater

Seit ältester Zeit und bis in unsere Tage ist die fast kreisrunde, von einer grossen vorgelagerten Inselgruppe geschützte Hafenbucht von Phokaia für die Schifffahrt ein sicherer Zufluchtsort bei stürmischer See. Die ideale Hafenanlage bestimmte denn auch die Entwicklung der Stadt und prädestinierte ihre Einwohner für Schifffahrt und Handel.

Münzen der Stadt Phokaia waren um die Wende vom 7. zum 6. Jahrhundert v. Chr. weit verbreitet. Nach ihrem Gewicht richten auch andere Orte ihre Münzprägungen, wie das vorliegende kleine Geldstück aus einer unbestimmten Münzstätte in Ionien beweist.

Ausgabejahr

ca. 600 v. Chr.

Weitere Bilder