Mysien, Kyzikos, Hekte

Diese Münze stammt aus der am Marmarameer gelegenen Stadt Kyzikos. Dort prägte man vom 6. bis ins 4. Jahrhundert v. Chr. Münzen aus Elektron – auch nachdem die meisten anderen Griechenstädte längst zur Prägung von Silbermünzen übergegangen waren.

Die Kontinuität, die hohe Qualität sowie der reiche Ausstoss der Elektronstatere machte Kyzikos zu einem Drehpunkt des griechischen Handels. In strategisch günstiger Position am Eingang des Schwarzen Meeres gelegen, stammte der Reichtum der Stadt weitgehend vom Handel mit den Ackerbaugebieten der Krim. Im Schwarzmeergebiet war denn auch nicht die attische Tetradrachme, sondern der Kyzikosstater die Haupthandelswährung. Gleichzeitig gab man in Kyzikos auch Kleingeld aus. Diese Münze ist eine Hekte, der sechste Teil eines Staters.

Ausgabejahr

ca. 500-450 v. Chr.

Weitere Bilder