Römische Kaiserzeit, Konstantin II. als Cäsar, Bronzemünze

Viktoria ist die römische Personifikation des Sieges, und des Erfolges überhaupt. Sie entspricht der griechischen Nike. Doch während Nikes Funktion fast gänzlich auf den Sieg beim Wettkampf beschränkt war, galt Viktoria verehrt als höhere und universellere göttliche Kraft. Sie entschied nicht nur über Sieg und Niederlage im Sport, sondern auch über Leben und Tod im Krieg. Als geflügeltes Wesen symbolisierte sie auch die Flüchtigkeit von Sieg und Niederlage.

Auf dieser Münze Konstantins II. (Cäsar 317-337) ist Viktoria auf der Rückseite zu sehen. In den Händen hält sie einen Palmzweig und eine Trophäe, und zu ihren Füssen kniet ein Gefangener. Auf der Vorderseite ist Konstantin II. selbst abgebildet. Die Münze bezieht sich auf einen Sieg über die Alemannen, wie die Inschrift ALEMANNIA DEVICTA nahelegt.

Ausgabejahr

324-325 n. Chr.

Weitere Bilder