Römische Kaiserzeit, Gaius für Marcus Agrippa, As

Marcus Vipsanius Agrippa war eine militärische Naturbegabung und jener Mann, der die Kriege des ersten römischen Kaiser Augustus schlug und gewann. Agrippa blieb zeit seines Lebens im Schatten seines Freundes; auf Münzen ist er nur ganz vereinzelt zu sehen.

Auf diesem As trägt Agrippa eine Rostralkrone, die auf die Seesiege anspielt, die er für seinen Freund errang. Die Krone besteht aus kleinen Nachbildungen von Rostren, von Schiffsvorderteilen mit ihren Rammspornen.

Auch die Rückseite bezieht sich auf Agrippas maritime Erfolge. Sie zeigen ihn als Günstling des Neptun, dem römischen Gott des Meeres, gekennzeichnet durch Dreizack und Delfin. Der Delfin steht dabei symbolisch für die glückliche Überfahrt, die der Gott schenken kann, der Dreizack für die Stürme. Antiker Überzeugung nach wurden die Wellen nämlich nicht durch den Wind verursacht, sondern indem Neptun mit seinem Dreizack die Wogen aufwühlte.

Ausgabejahr

ca. 40 n. Chr.

Weitere Bilder